Kopfbild

Junior-SGK Rhein-Neckar

Willkommen bei der JuniorSGK Rhein-Neckar!


Christoph Beil
Hier bist Du genau richtig, wenn Du etwas über junge, engagierte linke Kommunalpolitik im Rhein-Neckar-Kreis erfahren willst. Auf den unseren Seiten erhältst Du einen Einblick in die spannende Welt der Kommunalpolitik und der Junior SGK Rhein-Neckar. Und die hat einiges zu bieten:
  • Kostenlose Schnupperpraktika in den Fraktionen und Verwaltungen vieler Städte und Gemeinden im Rhein-Neckar-Kreis,
  • Gespräche und Treffen mit vielen prominenten Politikern,
  • Fachwissen über das kommunale Geschehen spannend vermittelt durch fachkundige Referenten in Deinem Alter,
  • Rhetorik, Tipps für die Gespräche am Infostand und gute Ideen für den Wahlkampf,
  • Vernetzung in der SPD Rhein-Neckar,
  • jede Menge Spaß, coole Leute und Geselligkeit
  • und noch viel mehr!
Interessiert? Dann schau Dich doch einfach mal um, denn es gibt einiges zu entdecken. Oder schreib uns eine Mail, wir freuen uns auf Dich! Viele Grüße und viel Spaß beim Surfen Christoph Beil Koordinator Junior-SGK Rhein-Neckar
 
 

21.02.2020 in Kreisverband

Hass und Hetze führen zu Gewalt

 

Die Reaktionen auf die Vorfälle in Hanau sind vielfältig. Es sei kein Zufall, dass so etwas passiert, nachdem die AfD in Deutschland Hass und Hetze verbreite, heißt es in einer Mitteilung der SPD-Rhein-Neckar. „Nazis sind eben nicht nur ein ostdeutsches Problem. Wer das behauptet, verschließt die Augen vor der Realität und macht es sich zu einfach“, warnt die SPD-Vorsitzende Stella Kirgiane-Efremidou aus Weinheim. Die Morde in Hanau reihen sich ein in eine schon länger andauernde Serie von rechten Übergriffen und körperlichen Angriffen.

 

19.02.2020 in Bundespolitik

SPD hält Wort: Die Grundrente kommt!

 

Für die SPD Rhein-Neckar ist es ein Meilenstein: Die Grundrente kommt endlich. Denn das Bundeskabinett hat jetzt mit großer Mehrheit für den Gesetzesentwurf von Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) gestimmt. Damit kann sie zum 1. Januar 2021 in Kraft treten.

 

01.12.2019 in Bundespolitik

Keine Selbstbeschäftigung mehr

 

Nun ist es entschieden: Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans sollen nach dem Willen der Mitglieder die Partei aus der Krise führen. Beide gewannen die Stichwahl um den Parteivorsitz mit gut 53 Prozent der Stimmen gegen Vizekanzler Olaf Scholz und Klara Geywitz.


"Keine Selbstbeschäftigung mehr" fordert unser Landesvorsitzender Andi Stoch - und er hat Recht. Jetzt müssen  alle Genossen zusammenstehen. Denn nur gemeinsam können wir es schaffen, die SPD wieder nach vorn zu bringen.

Die Partei muss wieder deutlich machen, dass sie nah an den Menschen ist - unabhängig davon, ob sie in der Groko bleibt oder nicht.

Thomas Funk