Kopfbild

Junior-SGK Rhein-Neckar

SPD Rhein-Neckar trauert um Ellen Lauterbach

Allgemein

Der SPD-Kreisverband Rhein-Neckar trauert um seine ehemalige Bundestagsabgeordnete Ellen Lauterbach. Sie verstarb am späten Donnerstagabend im Alter von 87 Jahren in Heidelberg.

Lauterbach war seit 1961 Mitglied der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands. Sie war u.a. stellv. Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Bammental und stellvertretende Vorsitzende des SPD-Unterbezirks Heidelberg. Bei der Bundestagswahl 1969 wurde sie über die Landesliste Baden-Württemberg in den Deutschen Bundestag gewählt, dem sie bis 1972 angehörte. Während ihrer Abgeordnetentätigkeit beschäftigte sie sich mit der Entwicklungspolitik, Schwerpunkt Afrika.

Auch nach ihrer Zeit im Deutschen Bundestag blieb sie politisch aktiv. Insbesondere bei ihren Auslandsreisen, aber auch durch die Aktivitäten in der Vereinigung ehemaliger Mitglieder des Deutschen Bundestages und des Europäischen Parlaments e.V. und in der SPD Rhein-Neckar nahm sie bis zuletzt am politischen Geschehen teil.

In der Region engagierte sich Ellen Lauterbach insbesondere im Verein Homo heidelbergensis von Mauer e.V., der seine Bibliothek nach ihr benannt hat.

Ihren letzten öffentlichen Auftritt hatte Ellen Lauterbach am 20. Februar 2011 anlässlich ihres 50-Jährigen SPD-Jubiläums, zu der eigens der ehemalige SPD-Vorsitzende und Vizekanzler Franz Müntefering, sowie der Vorsitzende der Vereinigung ehemaliger Mitglieder des Deutschen Bundestages und des Europäischen Parlaments e.V., Landesminister a.D. Harald B. Schäfer nach Bammental gekommen waren. Zu diesem Anlass erhielt sie auch die Willy-Brandt-Medaille für besondere Verdienste in der SPD.

Bereits 1973 hatte sie das Bundesverdienstkreuz Erster Klasse erhalten.

 

Homepage SPD Rhein-Neckar